Mittwoch, 27. März 2013

OpenWRT auf dem TP-Link TL-WR1043ND



Ich wollte den Router TL-WR1043ND mit OpenWRT betreiben, da diese alternative Firmware einen deutlich höheren Funktionsumfang aufweist als die vom Hersteller TP-Link.


Bei früheren Aktionen dieser Art bevorzugte ich DD-WRT, doch leider sind deren Veröffentlichungen mehrere Jahre alt. Das angebotene System ist von 2010 - hier hat sich also ganze 3 Jahre nichts entwickelt.
Das stellt ein Sicherheitsrisiko dar.

OpenWRT hingegen ist quicklebendig und taufrisch!


Das Aufspielen der neuen Firmware geht über die Aktualisierungsfunktion der TP-Link-Software sehr einfach.

Schwierig ist die Auswahl der richtigen Firmware-Version! Leider habe ich beim Kauf nicht auf die Hardware-Version geachtet und mit V1.2 einen Wackelkandidaten erstanden.
V1.2 wurde nirgendwo auf der Seite explizit erwähnt, somit versuchte ich mein Glück mit der Backfire-Firmware.
Nomen est Omen - Ich hatte die Falsche!
Das führte dazu, dass der Router nicht mehr ansprechbar war. Kein telnet, kein ssh.
Also musste ich den Router zerlegen und Pins auf den seriellen Anschluss löten, damit ich den Router per serieller Schnittstelle retten konnte.

Zudem musste ich einen seriell-usb-Adapter kaufen, welchen man günstig (ca 5 euro) über ebay findet.

Dank dieser Anleitung konnte ich dann sehr schnell den Router wieder mit seiner originalen Firmware versehen und nochmals eine OpenWRT-Installation wagen.
Diesmal jedoch war ich vorsichtiger und fragte im IRC um Rat, was dazu führte daß ich die Attitude-Adjustment-Version installierte.


Damit funktioniert der Router nun einwandfrei!

Leider gab es die Treiber für den seriell-usb-adapter nur für Windows. Eine Lösung unter Linux ist mir nicht bekannt.